Berichte Saison 2020/2021
Sonntag, 18.10.2020 Erneut bittere Heimniederlage für die 1. Mannschaft!

SV Espenau I – SSV Sand II 3:4 (0:3)

Nach dem wichtigen Sieg zuletzt bei der Wolfhager Zweiten war die Hoffnung groß, auch die bis dato hinter dem SVE platzierte Sander Verbandsliga-Reserve in Schach halten zu können. Obwohl unsere Mannschaft 3 Treffer erzielen konnte, wurde leider nichts daraus, weil unsere Defensive heute wieder bedenklich wackelte und selbst 4 Gegentreffer hinnehmen musste. Bereits nach knapp einer Viertelstunde führten die Gäste mit 2:0. Beide Male wurde unsere schlecht stehende Abwehr mit einem langen Ball ausgehebelt, sodass der jeweilige Gästestürmer frei vor unserem Keeper Aloe stand und den Ball gekonnt an diesem vorbei im Netz unterbringen konnte.

Die „grauen Wölfe“ der Sander – fast alle Spieler der Startelf haben früher dort in der Verbandsliga gekickt – hatten das Spiel im Griff. Technisch allesamt sehr beschlagen, lauffreudig und kombinationssicher ließen sie unsere Mannschaft zunächst überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Mit dem Halbzeitpfiff fiel gar das 0:3, als nach einem Eckball unsere erneut viel zu passive Abwehr die Gäste gewähren ließ.

Hoffnung kam auf, als sich Jan Schleiden in der 54. Minute auf halbrechts sehr schön durchsetzte und mit einem Flachschuss aus ca. 16m den Gästetorhüter zum 1:3 überwinden konnte. In der Folge war der Anschlusstreffer für unsere Mannschaft mehrfach möglich. Fehlendes Glück sowie mangelnde Entschlossenheit im Strafraum verhinderten dies jedoch. Das nächste Tor fiel wieder auf der Gegenseite. Der rechte Außenstürmer der Sander traf 10 Minuten vor Spielende mit einem wuchtigen und platzierten Schuss zum 1:4 und erzielte damit seinen zweiten Tagestreffer. Was nach diesem Treffer keiner mehr glaubte, trat dennoch ein. Durch 2 Tore binnen 2 Minuten sorgte der SVE noch einmal für Hochspannung. Zunächst traf der kurz zuvor eingewechselte Niklas Oberbeck in der 85. Minute nach einem Eckball per Kopf zum 2:4. Kurz darauf traf David Moldenhauer zum 3:4, nachdem die Sander Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone befördern konnte. Der „Lucky Punch“ gelang unserer Mannschaft in den wenigen verbleibenden Minuten leider nicht mehr, sodass am Ende eine bittere 3:4-Niederlage stand. Die erfahrene Gästeelf aus Sand präsentierte sich heute einfach etwas cleverer und wusste die Schwächen unserer Mannschaft gnadenlos auszunutzen.

Der SVE wird in dem weiterhin extrem dichten Tabellenmittelfeld aktuell auf Platz 7 gelistet, liegt aber lediglich 3 Zähler vor dem Tabellenvorletzten (aktuell FSV Dörnberg II)! Am kommenden Wochenende wartet eine Herkulesaufgabe auf unsere Jungs, müssen sie doch zum bislang ungeschlagenen Tabellenführer nach Schauenburg…

Tore: 0:1 (6.), 0:2 (13.), 0:3 (45.+3), 1:3 Schleiden (54.), 1:4 (80.), 2:4 Oberbeck (86.), 3:4 D. Moldenhauer (87.)

Kader: Aloe, O. Scheibe, Frimmel, Graser, Schütz, Uhl, Weller, Schleiden, D. Moldenhauer, Höf, Brinkmann, Iordan, Oberbeck, Sertic, Germeroth, Sauer

Sonntag 11.10.2020 2. Mannschaft verteidigt Platz 1 beim Tabellenschlusslicht!

TSV Hümme II - SV Espenau II 0:2 (0:1)

Mit der klaren Marschroute heute den nächsten Dreier einzufahren, um sich in der Spitzengruppe zu festigen, ging man personell etwas erholter in die Partie beim Tabellenletzten in Hümme. Mit Romeo Dümer fehlte allerdings weiterhin der bis dato gesetzte Rechtsverteidiger. Nach anfänglichem Abtasten kam man gut in die Partie und erspielte sich erste Chancen. An dieser Stelle sei allerdings erwähnt, dass die Gastgeber keineswegs wie ein Tabellenletzter spielten und sicherlich noch den ein oder anderen Punkt einfahren werden. Besonders heraus stach in der Partie der Keeper der Heimelf, der ein verdientes höheres Ergebnis einige Male mit starken Reflexen verhindern konnte. In der ersten Spielhälfte hätten sich Jan Schütz und Timo Scheibe mehrfach, sowie Timo Heinz und Dennis Peters in die Torschützenliste eintragen konnten, scheiterten jedoch allesamt an dem starken Gästekeeper, am eigene Versagen, oder hatten einfach nur Pech. Als das Tor wie zugenagelt wirkte, sprach der Schiri nach einer Ecke unserer Mannschaft einen Elfmeter zu. Jan Schütz trat an, doch der Gästekeeper tauchte links unten ab und parierte - weiterhin 0:0. Nach einer weiteren Ecke mit anschließendem Gestocher kann Jan Schütz endlich die Kugel zum erleichternden 0:1 über die Linie drücken - Halbzeit. In der 54. Minute schließt Rabar Mohammed nach Doppelpass mit Thomas Berschauer trocken ins lange Eck zum 2:0 ab. Im weiteren Verlauf wären noch einige Treffer möglich gewesen, die jedoch aus den oben erwähnten Gründen nicht den Weg ins Tor fanden. Die Gelb-Rote Karte für Dennis Peters 10 Minuten vor dem Ende hatte keine große Auswirkung mehr auf das Spiel. Es bleibt trotzdem ein souveräner Sieg, der eigentlich zu keinem Zeitpunkt in Gefahr war. So musste Björn Sauer im Tor heute kein einziges Mal ernsthaft eingreifen. Am kommenden Sonntag kommt es zum Spitzenspiel auf heimischem Platz gegen die SG Diemeltal ll.

Tore: 0:1 Schütz (45.), 0:2 Mohammed (54.) Kader: Sauer, Hupfeld, Schütz, Peters, Möller, B. Stenzel, M. Szecsenyi, Chr. Sandrock, Berschauer, Mohammed, Heinz, T. + M. Scheibe, Kördel, J. Dümer, Reinemann

Sonntag, 11.10.2020 1. Mannschaft bringt 3 Punkte von der „Liemecke“ mit!

FSV Wolfhagen II - SV Espenau I 1:2 (0:0)

Nach zuletzt nur einem Punkt aus 4 Spielen, errang unsere „Erste“ in Wolfhagen einen unglaublich wichtigen Sieg und konnte damit den tabellarischen Abwärtstrend stoppen.

Die „Wölfe“ begannen stark und hatten schon sehr früh die Chance in Führung zu gehen. Auch bei einem Pfostenschuss wenig später hatte unsere Mannschaft Glück. Nach dieser etwas schwächeren Anfangsphase konnte sich der SVE stabilisieren und kam selbst zu einigen vielversprechenden Möglichkeiten. Diese wurden jedoch entweder zu ungenau oder etwas zu umständlich ausgespielt. Auch der Gruppenligareserve mangelte es im weiteren Verlauf an Präzision im Angriffsspiel, sodass es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Pause ging. Nachdem unsere Mannschaft mit Beginn der 2. Spielhälfte mehr in das Spiel investierte, gelang ihr nach knapp einer Stunde Spielzeit nicht einmal unverdient der Führungstreffer. Nach toller Vorarbeit von Jonah Uhl mit abschließender Flanke in den Strafraum, landete der Kopfball des völlig freistehenden Steffen Graser im langen Toreck der Rot-Weißen. Jetzt ergriffen die Gastgeber wieder die Initiative, öffneten ihre Abwehr, und drängten auf den Ausgleich; luden gleichzeitig aber unsere Mannschaft mehrfach zu ihrem 2. Treffer ein. Leider gelang es dem SVE in dieser Phase nicht, für eine mögliche Vorentscheidung zu sorgen. Diese schien dann in der ersten Minute der Nachspielzeit gefallen zu sein, als Nico Weller hellwach dem in dieser Szene etwas schluderigen Torhüter der Gastgeber den Ball abluchste und zum 0:2 ins Tor schob. Bereits in Siegerlaune, zeigte man sich auf Gästeseite großzügig, und gestattete den „Wölfen“ im direkten Gegenzug den Anschlusstreffer zum 1:2. Unglaublich ärgerlich wäre es gewesen, wenn in der letzten Szene des Spiels der Ball nicht an die Querlatte gegangen wäre, sondern im Tor des SVE gelegen hätte!

Mit diesem Sieg konnte sich unsere Mannschaft in einem äußerst dichten Tabellenmittelfeld wieder auf Platz 6 vorarbeiten und darf der kommenden Heimaufgabe gegen die Sander Verbandsligareserve etwas gelassener entgegensehen.

Tore: 0:1 Graser (57.), 0:2 Weller (90.+1), 1:2 (90.+2)

Kader: Aloe, Oberbeck, O. Scheibe, Frimmel, Graser, Uhl, Weller, Schleiden, D. Moldenhauer, Höf, Iordan, Brinkmann, Sertic, Germeroth, Powierski

 
Mittwoch, 07.10.2020:
 1. Mannschaft verliert klar beim Spitzenteam in Breuna!

SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen I - SV Espenau I  3:0 (1:0)

Im Nachholspiel des 5. Spieltags am vergangenen Mittwoch (07.10.2020) ging unsere 1. Mannschaft erstmals in dieser Saison als klarer Verlierer vom Platz. Die Gastgeber präsentierten sich dabei noch stärker als am Vorsonntag die etwas höher gehandelte TSV Immenhausen. Neben ausgeprägter körperlicher Präsenz und Homogenität zeigte sich die gesamte Mannschaft als extrem ballsicher und laufstark.

Unsere Mannschaft konnte anfangs gut dagegenhalten und erspielte sich dabei auch einige gute Chancen. Dennoch zeigte sich von Beginn an die Gefährlichkeit und Offensivstärke – bereits 20 Tore in 5 Spielen - der Gastgeber, die mit ihrem schnellen und präzisen Spiel aus dem Mittelfeld heraus unsere heute gar nicht sattelfeste Defensive ein ums andere Mal in Verlegenheit brachte. In der zweiten Hälfte des 1. Spielabschnitts hatte unsere Mannschaft immer weniger Zugriff auf das Spiel. Da die Gastgeber in dieser Phase jedoch äußerst fahrlässig mit ihren z. T. hundertprozentigen Torchancen umgingen, hieß es - nach einem Treffer, erzielt in der 31. Minute - zur Pause „nur“ 1:0, was unserer Mannschaft ein wenig schmeichelte. Nach dem Wechsel versuchte unsere Mannschaft das Spiel wieder offener zu gestalten, blieb aber bei dem schnellen und kombinationssicheren Spiel der SG WBO stets anfällig für Konter. Da unsere Jungs in ihren Bemühungen ein Tor zu erzielen erfolglos blieben, es den Gastgebern indes im weiteren Spielverlauf gelang noch zu 2 weiteren Toren zu kommen, stand am Ende ein verdienter 3:0-Erfolg der Heimelf. Nach zuletzt nur einem Punkt aus 3 Spielen, muss sich der SVE in der Tabelle nun nach unten orientieren.

Zu erwähnen sei noch der „Blitztransfer“ Stephan Germeroth vom TSV Rothwesten II, der die Spielberechtigung quasi über Nacht erhielt, heute sofort im Kader stand, und – so der erste Eindruck - sich in der Kürze der Zeit bereits gut in die Mannschaft integriert hat.  

Tore: 1:0 (31.), 2:0 (57.), 3:0 (75.)

Kader: Aloe, Oberbeck, O. Scheibe, Frimmel, Graser, Uhl, Weller, Schleiden, D. Moldenhauer, Höf, Iordan, Sertic, Germeroth, Schütz, Berschauer, Peters, Weißmüller

Samstag, 03.10.2020
Unglückliche Derby-Niederlage für die 1. Mannschaft gegen die „Immen“!

Espenau I – TSV Immenhausen 0:1 (0:1)

Die Personaldecke beim SVE bleibt weiterhin angespannt. Zwar kehrte heute Felix Höf nach wochenlanger Verletzungspause erstmals wieder in die Startelf zurück, dafür gibt es nach dem Spiel in Deisel mit Michael Moldenhauer leider einen weiteren Dauerverletzten zu verzeichnen, für den die Vorrunde gelaufen ist. Aber auch am 30. Jahrestag der Wiedervereinigung – soviel sei vorweg gesagt -, zeigte die aufgebotene Elf eine ordentliche Leistung und konnte sich am Ende nicht vorwerfen lassen, nicht alles versucht zu haben.

Die Turn- und Sportvereinigung wurde von Beginn an ihrer (leichten) Favoritenrolle gerecht. Sie setzte unsere Mannschaft von Anfang an unter Druck, präsentierte sich auf dem Platz als homogene, robuste, lauf- und zweikampfstarke Einheit. Da unsere Defensive wie gewohnt gut stand, blieben die ganz großen Chancen für die Gäste aus. Nur einmal während der 90 Minuten ließ sich unsere Abwehr düpieren. Nachdem ein langer Ball ins Zentrum über unsere Abwehr hinweg segelte, unser herauseilender Keeper Aloe zu allem Übel über den Ball trat, landete das Spielgerät auf dem Fuß von Torjäger Bachmann, der dieses dann nur noch ins leere Tor befördern musste. Da der SVE seinerseits in der Offensive wenig Akzente setzen konnte, ging es mit einem verdienten, wenn auch unglücklich zustande gekommenen, 0:1 in die Halbzeitpause.

Mit Beginn der 2. Halbzeit präsentierte sich der SVE deutlich mutiger und gewann mehr und mehr Spielanteile. In der 55. Spielminute wurde der in den Gästestrafraum eindringende Felix Höf von den Beinen geholt und der hervorragend leitende Schiedsrichter vom TSV Obermelsungen (Schwalm-Eder-Kreis) zeigte auf den Punkt. Nico Weller trat an, verlud den Torwart, und… traf leider nur den Außenpfosten.

Unsere Mannschaft blieb weiter am Drücker, warf alles in die Waagschale in einem zunehmend hektischer werdenden Spiel. Auch die Gäste ließen die in Halbzeit 1 gezeigte Souveränität komplett vermissen und konnten nur noch reagieren. Dem SVE mangelte es jedoch weiterhin an Überraschungsmomenten und Durchschlagskraft. Neben einem gefährlichen Kopfball von David Moldenhauer blieb es bei einigen Fernschüssen, die ihr Ziel aber z. T. deutlich verfehlten. So stand am Ende eine bittere 0:1-Niederlage für unsere Mannschaft gegen ein Top-Team der Liga, in einem Spiel das am Ende eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte.

Tore: 0:1 Bachmann (30.)

Kader: Aloe, Brinkmann, O. Scheibe, Frimmel, Graser, Uhl, Weller, Schleiden, D. Moldenhauer, Höf, Iordan, Sertic, Oberbeck, Schütz, Szecsenyi, Weißmüller

Sonntag, 27.09.2020:
1. Mannschaft muss in allerletzter Sekunde den 3er hergeben!

TSV Deisel I - SV Espenau I  2:2 (1:1)

Angesichts der sich weiter verschärfenden Personalsituation beim SVE – neben den länger verletzten Klindworth, B. Sandrock, Höf und F. Stenzel fehlten in Deisel auch noch Weller und Oberbeck -, hätten wohl die meisten der Espenauer Fußballfreunde vorab einen Punkt sofort unterschrieben. Dass man am Ende nur äußerst unglücklich den Dreier verpasst hat, ist sehr schade, zeigt aber letztendlich wie stark sich unsere stark dezimierte Mannschaft beim Tabellennachbarn präsentiert hat! In die Startelf rückten heute mit Leon Brinkmann und Timo Heinz zwei weitere „Jungspunde“ aus dem letztjährigen A-Jugend-Kader auf.

In der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber insgesamt etwas mehr vom Spiel, ohne jedoch ein Chancenplus herausarbeiten zu können. Während der Toptorjäger des TSV, Marco Stübener, mit einem Freistoßkracher am Aluminium scheiterte, ließ auf der Gegenseite unsere Spitze Sergiu Iordan zwei dicke Dinger liegen. Eine Unaufmerksamkeit in unserer Abwehr nutzte der zweite starke Offensiv-Spieler des TSV Deisel, Robin Krull, in der 21. Minute zur 1:0-Führung für die Heimmannschaft. Als bereits die Nachspielzeit in der ersten Halbzeit lief, gelang dem SVE durch Sergiu Iordan – nach überragender Vorarbeit von Oli Scheibe auf der linken Außenbahn - der wichtige Ausgleichstreffer zum 1:1.

In der zweiten Spielhälfte konnte unsere Mannschaft das Spiel zunehmend offener gestalten, ja, sich bisweilen sogar in der Hälfte der Gastgeber festsetzen. Die Gastgeber ihrerseits blieben jedoch mit ihren schnell vorgetragenen Gegenangriffen stets brandgefährlich, scheiterten aber mehrmals an unserem überragend reagierenden Keeper Patrizio Aloe! Als 10 Minuten vor dem Ende ein langer Ball aus dem Mittelfeld von Oli Scheibe in der Spitze an Freund und Feind vorbei zur 2:1-Führung des SVE ins Tor trudelte, war die Hoffnung auf den ersten Auswärtssieg groß. Die turbulente Schlussphase hatte es in sich. Zunächst musste M. Moldenhauer verletzt vom Platz. Anschließend war es noch einmal Patrizio Aloe, der mit einer glänzenden Parade die Führung festhielt. In der allerletzten Spielszene gelang es dem Gastgeber allerdings doch noch zum für unsere Mannschaft bitteren, insgesamt aber gerechten 2:2-Unentschieden auszugleichen. Unserer arg vom Verletzungspech gebeutelten Mannschaft gebührt insgesamt ein Riesenlob, hat sie doch heute bewiesen, dass man auch nominell dezimiert offensichtlich in der Lage ist, vielen Teams in dieser Liga das Wasser zu reichen.

Noch einmal von einem anderen Kaliber als der TSV Deisel wird jedoch vermutlich der Gegner vom kommenden Wochenende, das Spitzenteam vom Nachbarn TSV Immenhausen, sein…

Tore: 1:0 (21.), 1:1 Iordan (45.+2), 1:2 O. Scheibe (81.), 2:2 (90.+3)

Kader: Aloe, Brinkmann, O. Scheibe, M. Moldenhauer, Graser, Uhl, Schleiden, Heinz, D. Moldenhauer, Weinhold, Iordan, Frimmel, Sertic, R. Dümer, Sauer

 
Erste Heimpleite für die „Erste“!

Sonntag, 20.09.2020 SV Espenau I – TSV 1920 Ersen I 0:1 (0:1)

Magere Fußballkost sahen die Zuschauer am vergangenen Sonntag auf der Hohenkirchener Sportanlage. Die Gäste reisten als Tabellenletzter an, traten aber erstmals in dieser Saison mit ihren beiden „Starspielern“ Salokat (ehem. 1. FC Paderborn) und Mitrou (ehem. Hessen Kassel) an. Der SVE hingegen, musste – wie an dieser Stelle schon angekündigt - „ohne 4“ spielen (Klindworth, B. Sandrock, Höf, F. Stenzel).

Beide Mannschaften versuchten anfangs vergeblich Ordnung in ihre Aktionen zu bringen. Bereits in der 9. Spielminute nutzten die Gäste die erste und – wie sich später herausstellen sollte - einzige Unaufmerksamkeit in unserer Abwehr zum Führungstreffer. Einen langen Ball aus dem Mittelfeld über unsere gesamte Abwehr hinweg erlief sich der schnelle Außenspieler des TSV, zog mit diesem unaufhaltsam auf unser Tor und ließ abschließend mit einem platzierten Flachschuss unserem Keeper Aloe überhaupt keine Abwehrchance.

Dem Spiel unserer Mannschaft verlieh dieser frühe Rückstand verständlicherweise keinen Schub. Wie sehr sie sich auch bemühte, aber am heutigen (noch einmal hochsommerlichen) Tag war einfach der Wurm drin. Die Gäste machten das allerdings auch sehr geschickt, zogen sich nach dem Führungstreffer weiter zurück und hatten ihre Defensive hervorragend organisiert. Unserer Mannschaft hingegen fiel über 90 Minuten nicht viel ein, um den kompakten Defensivverbund der Ersener zu knacken. Hohe Bälle in den Strafraum landeten in der Regel auf des Gegners Kopf und das Schießpulver war heute auch kein Nahrungsbestandteil. So blieb es am Ende bei einer ernüchternden 0:1-Niederlage gegen den einstigen DFB-Pokal-Teilnehmer aus dem Liebenauer Stadtteil.

Tore: 0:1 (9.) Kader: Aloe, Oberbeck, O. Scheibe, M. Moldenhauer, Graser, Uhl, Weller, Schleiden, D. Moldenhauer, Weinhold, Iordan, Sertic, Chr. Sandrock, Frimmel, Heinz, Sauer

13.09.2020 Skandalöse Schiedsrichterentscheidungen bringen 1. Mannschaft um den Erfolg!
SG Obermeiser/Westuffeln I - SV Espenau I  3:1 (2:1)

Eines vorab zur Klarstellung: Die Schiedsrichterzunft hat es sicherlich nicht einfach in der heutigen Zeit, gerade in einer Liga, in der der Schiedsrichter gänzlich auf sich alleine gestellt ist, weil ein Gespann erst eine Liga höher eingesetzt wird. Sie sieht sich zunehmender Respektlosigkeit, unangemessenen Hasstiraden bis hin zu gewalttätigen Angriffen ausgesetzt, die durch überhaupt gar nichts zu rechtfertigen sind. Die Schiedsrichter verdienen daher grundsätzlich unseren großen Respekt und unser aller Schutz.

Dass aber ein Schiedsrichter durch mehrere gravierende Fehlentscheidungen ein Spiel derart in eine andere Richtung lenken kann, wie am vergangenen Sonntag auf der Struthkampfbahn in Westuffeln geschehen, ist umso ärgerlicher und höchst bedauerlich. So etwas wünscht man nicht seinem größten Widersacher, unsere Mannschaft musste es jedoch an diesem Tag leidvoll erfahren.

Aber der Reihe nach. Unsere Mannschaft begann im Stil einer Spitzenmannschaft, setzte den Gegner früh unter Druck, und ging ganz schnell in Führung. Nico Weller steckte halbrechts auf Sergiu Iordan durch, der antrittsschnell in den Strafraum eindrang, und mit einem ebenso harten wie platzierten Schuss in die lange Ecke dem guten Torhüter der Gastgeber keine Chane ließ.

Die Gastgeber wirkten – ob der starken Anfangsphase des SVE – etwas verunsichert. Unsere Mannschaft erspielte sich einige weitere gute Tormöglichkeiten, zeigte im Rückwärtsgang aber z. T. ungewohnte Schwächen (Abstimmungsprobleme im Deckungsverbund, Raumaufteilung, Zweikampfverhalten), allerdings ohne, dass der Gegner unser Tor ernsthaft in Gefahr bringen konnte.

Ab der 33. Minute nahm das Unheil dann seinen Lauf. Nachdem der SR ca. 30m vor unserem Tor auf Freistoß für uns entschied, schnappte sich ein Spieler der SGOW dreist den Ball und „spielte“ diesen. Unsere Mannschaft reklamierte und wartete – ob dieser unsportlichen Aktion – auf den Pfiff des Schiedsrichters, während ein Spieler der Gastgeber den „irgendwie“ erhaltenen Ball ins Tor schob. Zum Entsetzen der Mannschaft und der vielen anwesenden Espenauer Zuschauer blieb der Pfiff jedoch aus und der SR entschied entgegen allen Regeln auf Tor. Das war keine Schlitzohrigkeit, nein, das war hochgradig unsportlich, wie die Spieler der SGOW (nicht nur einmal) die Desorientierung des Schiedsrichters zum Vorteil ihrer Mannschaft ausgenutzt haben!!

Ab der 40. Spielminute überschlugen sich dann die Ereignisse. Zunächst hatte Benni Sandrock die große Möglichkeit zur erneuten Führung, scheiterte aber mit seinem Schuss am Torhüter. Praktisch im Gegenzug dafür die Führung der Gastgeber, als der Stürmer der SG aus klarer Abseitsposition heraus per Kopf den Ball über Torhüter Björn Sauer, der unseren Stammkeeper Aloe heute vertrat, hinweg ins Tor lenkte. Damit noch nicht genug. Nachdem David Moldenhauer in der 44. Minute wegen „Anlaufen des Torhüters“ die gelbe Karte sah, schickte ihn der Schiri noch in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit nach einem Foul der harmlosesten Güte mit gelb-rot vom Platz!

Die unter Schock stehende Mannschaft unternahm in der zweiten Halbzeit mit 10 Mann wirklich ALLES (O-Ton HNA: “Die Gäste taten zu wenig“!?), um das Spiel noch einmal zu drehen. Neben mehreren guten Chancen, die ungenutzt blieben, wurde u. a. ein angebliches Abseitstor von Michael Moldenhauer nicht gegeben. Als dann in der 80. Spielminute nach einer scharfen Flanke in den Strafraum der Ball einem unserer Abwehrspieler unglücklich an die Hand sprang, zeigte der Schiedsrichter aus dem Schwalm-Eder-Kreis auf den Punkt. Mit der Verwandlung des Elfmeters zum 3:1 machten die Gastgeber den Deckel drauf. Dieses 3:1 war zugleich der Endstand.

Unsere Mannschaft kann sich heute nicht vorwerfen lassen, mit 10 Mann nicht alles versucht zu haben, um den widrigen Umständen zu trotzen. Man kann nur hoffen, dass das junge Team an solchen Ereignissen wächst. Die auch heute wieder offensichtlich bessere Spielanlage unserer Mannschaft war für den kompetenten Fußballinteressierten nicht zu übersehen, und wird uns in Zukunft (hoffentlich) noch viel Freude bereiten. Wenn es dem Team bei ähnlichen Gegebenheiten künftig gelingen sollte etwas „abgezockter“ zu reagieren, hat dieses Spiel, bei dem das sportliche Fairplay heute leider der große Verlierer war, vielleicht noch etwas Gutes gehabt…

Tore: 0:1 Iordan (2.), 1:1 (33.), 2:1 (42.), 3:1 (80., HE)
Kader: Sauer, Oberbeck, O. Scheibe, M. Moldenhauer, Graser, Uhl, B. Sandrock, Weller, Schleiden, D. Moldenhauer, Iordan, Schütz, Sertic, Peters, Weinhold

06.09.2020 SV Espenau I – TSV Holzhausen I 1:0 (0:0)

Nach 4 Jahren KOL-Abstinenz sah man in Espenau dem Saisonstart gegen den Nachbarn vom TSV Holzhausen mit Hochspannung entgegen. Unsere Mannschaft konnte zum Auftakt leider nicht in Bestbesetzung antreten. Neben unserem leider länger ausfallenden Torjäger Alex Klindworth musste auch Felix Höf erneut passen, sodass am heutigen Tag in der Offensive wieder 2 wichtige Spieler fehlten. Da jedoch mit Benni Sandrock und David Moldenhauer zuletzt auch verletzungsbedingt pausierende Spieler wieder zur Verfügung standen, ging man dennoch optimistisch in das Spiel gegen die in der Vorbereitung keineswegs überzeugenden Reinhardswälder.

Gestützt auf einen wieder einmal bärenstarken Auftritt unseres Innenblocks (Steffen Graser u. Michael Moldenhauer), versuchte unsere Mannschaft über das spiel- und lauffreudige Mittelfeld (Uhl, B. Sandrock, Weller) Ball und Gegner zu kontrollieren um dann mit schnellem Spiel über die Außenspieler oder den unermüdlich rackernden Sergiu Iordan in der Spitze zum Erfolg zu kommen. Die vielleicht größte Chance im ersten Durchgang bot sich bereits nach wenigen Spielminuten, als Jonah Uhl einen Freistoß aus der Distanz an die Latte krachen ließ. Die Gäste hingegen konnten im Prinzip überhaupt nicht für Torgefahr sorgen, da zum einen der SVE die beiden wichtigsten Schaltstellen im Holzhäuser Team komplett aus dem Spiel nehmen konnte, und zum anderen der Rest – zumeist lange, hohe Bälle in den Strafraum - von unserer Innenverteidigung souverän „abgefressen“ wurde.

Mit einem 0:0 ging es in die Pause, in der Hoffnung, dass diese eine Chance, die möglicherweise den 3er bringt, sich irgendwann bieten wird. Diese Chance kam dann in der 60. Minute, nachdem die Gästeabwehr den Ball etwas schläfrig an den energisch nachsetzenden Nico Weller verlor und diesen dann im Strafraum zu Fall brachte. Zum Elfmeter trat diesmal Kapitän Benni Sandrock an, der den Ball sicher zum vielumjubelten Führungstreffer im Netz unterbrachte. Der TSV Holzhausen versuchte jetzt alles, blieb aber weiterhin ungefährlich. Die größte Chance zum Ausgleich bot sich dem Gast nach einem Freistoß wenige Minuten vor Schluss. Den platziert getretenen und gefährlich vor unserem Keeper Aloe aufsetzenden Ball konnte dieser im allerletzten Moment noch reaktionsschnell zur Ecke lenken. Bis dahin hatte es unsere Mannschaft in einem zunehmend zerfahrenen Spiel allerdings versäumt für eine Vorentscheidung zu sorgen. So z. B. Nico Weller u. Benni Sandrock, die zwischenzeitlich mit ihren Schüssen das Ziel verfehlten, nachdem sie sich im Strafraum der Gäste bereits aussichtsreich in Position gebracht hatten. So blieb es am Ende beim verdienten 1:0-Auftakterfolg unserer Mannschaft gegen die heute hochmotivierten und keineswegs schwachen Gäste vom TSV Holzhausen.

Tore: 1:0 B. Sandrock (60., FE) Kader: Aloe, Oberbeck, O. Scheibe, M. Moldenhauer, Graser, Uhl, B. Sandrock, Weller, Schleiden, D. Moldenhauer, Iordan, Weinhold, Schütz, Sertic, Peters, Sauer

Letzte Testspiele für beide Seniorenmannschaften vor dem Ligastart

SV Espenau I – TSG Wilhelmshöhe I 1:2 (0:1)

Mit der TSG aus Wilhelmshöhe - einer der Mitfavoriten in der KOL Kassel – stellte sich ein sehr lauf- und spielstarkes Team in Hohenkirchen vor. Unserer Mannschaft fehlten bei diesem letzten Test mit B. Sandrock, D. Moldenhauer, Höf und Klindworth sehr wichtige Kräfte in Mittelfeld und Angriff. Angesichts des bevorstehenden 1. Punktspiels am kommenden Sontag wollte Trainer Chrupek kein Risiko eingehen, und ließ o. g. angeschlagene Spieler pausieren, in der Hoffnung, dass diese in einer Woche der Mannschaft wieder zur Verfügung stehen.

Die Gäste bestimmten von Beginn an das Spiel. Basierend auf einer starken zentralen Defensive versuchte unsere Mannschaft mit taktischer Disziplin dagegen zu halten, und ließ so den optisch deutlich überlegenen Gegner zu kaum einer nennenswerten Torchance kommen. Lediglich in der 21. Minute führte ein blitzsauber vorgetragener Angriff über die rechte Seite zum verdienten Führungstreffer für die TSG. Bis zur Halbzeitpause ging von unserer Mannschaft weiterhin wenig Torgefahr aus. Das änderte sich mit Beginn der zweiten Spielhälfte, in der unsere Mannschaft etwas umstellte. Der eingewechselte - verletzungsbedingt erstmals zur Verfügung stehende - Neuzugang Nicolae Sergio Jordan war es, der mit seinem energischen Einsatz erstmals für ernsthafte Gefahr vor dem Tor des Gegners sorgte. Fortan gelang es unserer Mannschaft das Spiel ausgeglichener zu gestalten. In der 77. Minute blieb es dann Nico Weller vorbehalten, nach Zuspiel von Sergio Jordan den 1:1-Ausgleichstreffer zu erzielen. Eine der letzten Möglichkeiten des Spiels nutzen die Gäste dann doch noch zum insgesamt verdienten 2:1-Erfolg.

Tore: 0:1 (21.), 1:1 Weller (77.), 1:2 (85.) Kader: Aloe, Oberbeck, Schütz, M. Moldenhauer, Graser, Uhl, O. Scheibe, Weller, Schleiden, Sertic, Weinhold, Sergio Jordan, Heinz, Chr. Sandrock, Kördel, Sauer

 

SV Espenau II – SG Hombressen/Udenhausen III 2:6 (1:3)

Am Ende unverdientermaßen viel zu hoch verlor unsere II. Mannschaft ihr letztes Testspiel gegen den B-Ligisten. Nach einem ansprechenden Auftakt und einer verdienten 1:0-Führung, erzielt durch Leon Brinkmann, ging der Faden bei unserer Mannschaft nach 2 mehr als fragwürdigen Elfmeterentscheidungen, die der Gast beide nutze (davon 1x erst im zweiten Nachsetzen, nachdem Daniel Weißmüller zunächst glänzend parierte), etwas verloren. Nach dem 1:3 für die SGHU, das noch vor der Pause fiel, konnte erneut Leon Brinkmann nach ca. einer Stunde Spielzeit noch einmal auf 2:3 verkürzen. Der SVE warf nun alles nach vorn, ließ aber in der Folge ein ums andere Mal Konter zu, von denen der brandgefährliche Außenspieler der Gäste innerhalb von 10 Minuten in Robben-Manier 3 Situationen gnadenlos ausnutze, und damit zum am Ende – gemessen an den Spielanteilen – viel zu hohen 6:2-Sieg seiner Mannschaft traf.

Tore: 1:0 Brinkmann (5.), 1:1 (24., FE), 1:2 (31., HE), 1:3 (44.), 2:3 Brinkmann (61.), 2:4 (65.), 2:5 (71.), 2:6 (75.) Kader: Weißmüller, Becker, T. Scheibe, J. Dümer, Hupfeld, R. Dümer, Szecsenyi, B. Stenzel, Chr. Sandrock, Brinkmann, Mohammed, Najjer, Dilling, S. Gutkuhn, Braun, Wagner, Sauer

 

Nächste Spiele (Punktspielauftakt), Sportanlage Hohenkirchen:

So., 06.09.2020, 13.15 Uhr: SV Espenau II – TSV Holzhausen II

So., 06.09.2020, 15 Uhr: SV Espenau I – TSV Holzhausen I

Peter Sandrock

 
SV Espenau I – SVH Kassel I 1:0 (0:0) 22.08.2020
Weitere positive Ergebnisse in den Testspielen unserer I. Mannschaft in der Saisonvorbereitung

Nach zwei ebenso deutlichen wie überzeugenden Siegen gegen die Kasseler A-Ligisten SG Ahnatal (4:0) und TSV Wolfsanger II (6:0), stand am vergangenen Samstag (22.08.) das Spiel gegen den SVH Kassel – ebenso, wie der SVE, KOL-Aufsteiger -, an.

In der ersten Spielhälfte wirkten beide Mannschaften etwas zu zerfahren. Sie wurde durch taktische Disziplin geprägt, wobei die spielerischen Elemente eindeutig zu kurz kamen. Folgerichtig waren nur sehr wenige Höhepunkte vor den Toren zu beobachten.

In den zweiten 45 Minuten erfuhr unser Angriffsspiel – nicht zuletzt durch die Hereinnahme des bis dahin noch verletzten Felix Höf – eine deutliche Belebung. Kurz nach seiner Einwechselung (60. Minute) wurde er, nachdem er zielstrebig in den Strafraum eindrang, vom gegnerischen Abwehrspieler von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Nico Weller wieder einmal sehr sicher zur 1:0-Führung.

In der Folge konnten – insbesondere auf Gastgeberseite – doch einige spielerische Akzente gesetzt werden, sodass auch die ein oder andere gute Tormöglichkeit nicht ausblieb.

Da jedoch weder der SVE diese, noch der SVH seine Möglichkeiten zum Ausgleich, nutzen konnten, blieb es am Ende beim knappen Erfolg der Gastgeber.

Am kommenden Sonntag (30.08.) kommt es für unsere I. Mannschaft zu einem letzten Vorbereitungsspiel gegen das ambitionierte Kasseler KOL-Team TSG Wilhelmshöhe. Das wird nochmal ein echter Gradmesser, bevor es dann sonntags darauf (06.09.) zum mit viel Spannung erwarteten Saisonauftaktspiel auf der Hohenkirchener Sportanlage gegen den Nachbarn vom TSV Holzhausen kommt.

Tore: 1:0 Weller (63., FE) Kader: Aloe, Oberbeck, M. Moldenhauer, Graser, Uhl, O. Scheibe, Weller, Schleiden, D. Moldenhauer, Sertic, Klindworth, Frimmel, Höf, Weinhold, Schütz, Heinz, Sauer

 

Letzte Vorbereitungsspiele:

Fr., 28.08.2020, 19 Uhr: SV Espenau II – SG Hombressen/Udenhausen III

So., 30.08.2020, 18 Uhr: SV Espenau I – TSG Wilhelmshöhe I

Peter Sandrock

08.08.2020
SVE-Seniorenfußballer eröffnen Trainings- und Testspielbetrieb zur neuen Saison 2020/21

 

SG Reinhardshagen I – SV Espenau I  2:2 (1:1)
Am Ende der dritten Trainingswoche unter dem neuen Coach Jaroslaw Chrupek, der – wie an dieser Stelle schon berichtet wurde – vom Nachbarn und künftigen KOL-Konkurrenten TSV Holzhausen zum SVE wechselte, stand am vergangenen Samstag (08.08.2020) bei Temperaturen weit jenseits der 30-Grad-Marke das erste Testspiel für unsere 1. Mannschaft an. Kein geringerer als der letztjährige KOL-Meister und Gruppenligaaufsteiger SG Reinhardshagen war auf deren Platz in Veckerhagen der Gegner. Das Gesicht unserer 1. Mannschaft hat sich, ganz anders als noch zu Beginn der vergangenen Saison, nur unwesentlich verändert. Interessantester Neuzugang scheint der vom OSC Vellmar II gekommene, gruppenligaerfahrene, defensive Mittelfeldspieler Jonah Uhl zu sein, der zusammen mit den gleichaltrigen Benni Sandrock (der als neuer Vize-Mannschaftskapitän - in verletzungsbedingter Abwesenheit von Fabi Stenzel - die Mannschaft erstmalig auf das Feld führte) und Nico Weller vermutlich eines der jüngsten, aber zugleich auch stärkeren Trios im zentralen Mittelfeld in der neuen Liga abgeben wird. Neben Fabi Stenzel fehlten zum Auftakt nahezu in allen Mannschaftsteilen bewährte Stammkräfte aus der vergangenen Saison (Graser, Frimmel, Peters, O. Scheibe, Höf). Auch der hochtalentierte Offensivspieler Jan Schleiden aus der letztjährigen A-Jugend stand leider noch nicht zur Verfügung.

Dennoch zeigte unsere, von Trainer Chrupek sehr gut eingestellte, dezimierte Mannschaft über weite Strecken eine ordentliche Leistung und ließ lange nicht erkennen, wer hier die klassenhöhere Mannschaft war. In der ersten Halbzeit spielte unsere Mannschaft äußerst diszipliniert und ließ den Gegner überhaupt nicht zur Entfaltung kommen, sodass ein (völlig überflüssiger) Foulelfmeter herhalten musste, damit die Gastgeber glücklich in Führung gehen konnten. Ebenso glücklich, aber gerecht, der Ausgleich kurz vor der Halbzeitpause durch Alex Klindworth. Er nutzt einen kapitalen Abwehrfehler der SGR, spielte zunächst mit beiden Torpfosten Billard, um den zurückspringenden Ball dann im Tor zu versenken.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel etwas zerfahrener. Kein Wunder, dass bei diesen hohen Temperaturen die Konzentration auf beiden Seiten nachließ. Die SGR wurde zwar dominanter, kam aber weiterhin zu kaum einer nennenswerten Torchance. Kurz vor Spielende dann die etwas glückliche Führung für den SVE, als der Schiedsrichter nach “Foul“ an Alex Klindworth auf Elfmeter entschied. Nico Weller verwandelte diesen sehr sicher. In der letzten Spielszene konnten die Gastgeber dann noch per Handelfmeter zum insgesamt gerechten 2:2 ausgleichen.

Tore: 1:0 (29., FE), 1:1 Klindworth (42.), 1:2 Weller (90.+3, FE), 2:2 (90.+9, HE)
Kader: Aloe, Oberbeck, M. Moldenhauer, Schütz, Uhl, B. Sandrock, Weller, D. Moldenhauer, Sertic, Weinhold, Klindworth, Kördel, C. Sandrock, Brinkmann, Sauer

 

Weitere Vorbereitungsspiele von I. u. II. Mannschaft bis zum (voraussichtlichen) Saisonstart am 06.09.2020:

Do., 13.08.2020, 19 Uhr: SV Espenau I – SG Ahnatal I

So., 16.08.2020, 15 Uhr: SV Espenau II – OSC Vellmar III

Di., 18.08.2020, 19 Uhr: SV Espenau I – TSV Wolfsanger II

Mi., 19.08.2020, 19 Uhr: TSV Immenhausen II - SV Espenau II

Sa., 22.08.2020, 17 Uhr: SV Espenau I – SVH Kassel I

So., 23.08.2020, 14 Uhr: SV Espenau II – TSV Dörnberg III

Fr., 28.08.2020, 19 Uhr: SV Espenau II – SG Hombressen/Udenhausen III

So., 30.08.2020, 18 Uhr: SV Espenau I – TSG Wilhelmshöhe I   ps