Suche
  • SV Espenau Fußball Vorstand

Bittere Niederlage für die I. Mannschaft im Nachholspiel!

FSV Wolfhagen II - SV Espenau I 1:0 (0:0)

Der Fußball kann manchmal sehr grausam sein. Dies musste unsere I. Mannschaft am vergangenen Mittwoch (04.05.2022) beim Nachholspiel auf dem Sportplatz in Istha hautnah erfahren. Selbst weiterhin ohne etliche Leistungsträger – heute fehlten D. Sandrock, Schleiden, Weller, Graser und O. Scheibe – traf der SVE auf eine verstärkte, spielstarke und hochmotivierte Gruppenligareserve aus Wolfhagen. Aber unsere Mannschaft machte das über 90 Minuten gesehen insgesamt sehr gut, zeigte phasenweise wieder sehr ansehnlichen Fußball, und bestimmte über weite Strecken Spiel und Tempo; selbst nach der verhängnisvollen 53. Spielminute, in der die Mannschaft zur Überraschung aller Anwesenden vom Schiedsrichter dezimiert worden ist!

Dass die Mannschaft in den letzten 4 Spielen nur 2x einen Torerfolg bejubeln konnte – nach einem Schnitt von über 3 Toren pro Spiel in den vorangegangenen 17 Spielen -, zeigt, wo derzeit der Schuh drückt. Die „Wölfe“ hatten heute allerdings auch einen bärenstarken, hessenligaerfahrenen, Keeper im Tor stehen.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass sein Pendant – unser „Ersatzkeeper“ Lukas Lehberger – seine Aufgabe heute ebenfalls großartig gelöst hat. Lukas strahlte große Sicherheit aus und hat im Prinzip in jeder Situation die richtige Entscheidung getroffen!

Beide Mannschaften lieferten von Beginn an ein intensives, tempogeladenes und bemerkenswert faires Spiel ab. Die ganz großen Torchancen blieben in Halbzeit 1 aus. Neben 2 Fernschüssen (B. Sandrock, Breitlauch), gab es lediglich ein elfmeterreifes Foulspiel an Felix Höf zu notieren. Felix sollte zu Beginn der 2. Spielhälfte zur tragischen Figur werden. In der oben erwähnten 53. Spielminute setzte er im gegnerischen Strafraum energisch nach und brachte seinen Gegenspieler – zugegebenermaßen etwas rüde – zu Fall. Der Schiedsrichter schoss dennoch komplett über das Ziel hinaus und verwies Felix nach kurzer Diskussion des Feldes. Diese harte und unverständliche Entscheidung war die Initialzündung dafür, dass die Emotionen auf und neben dem Spielfeld deutlichzunahmen. Unsere Mannschaft nahm die Situation vorbildlichan und gab die richtige Antwort. Kurze Zeit später - so um die 60. Spielminute herum – lag der Führungstreffer mehrmals in der Luft, gelang aber leider nicht. Gut 5 Minuten vor dem Ende hatten alle, die dem SVE verbunden waren, den Torschrei schon auf den Lippen, aber der Schuss von Marvin Breitlauch verfehlte sein Ziel jedoch um Haaresbreite. Das mit Pech gefüllte Horn war offensichtlich noch nicht voll genug: Mit Ablauf der 90. Spielminute schlossen die Platzherren einen schnellen Gegenstoß mit dem Tor des Tages zum äußerst glücklichen Heimsieg ab.

Tore: 1:0 (90.)

Kader: Lehberger, Breitlauch, M. Moldenhauer, Germeroth, Habryka, Uhl, B. Sandrock, Oberbeck, Schütz, Höf, Neusel, Iordan, Amin Mohammed, Hupfeld ps


228 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen