top of page
Suche
  • AutorenbildSV Espenau Fußball Vorstand

I. Mannschaft trotz der „Löwenreserve“ einen Punkt ab!

KSV Hessen Kassel II – SV Espenau I 0:0

Riesenjubel bei Spielern, Trainerstab und den Espenauer Fußballfreunden am Spielfeldrand nach Abpfiff der Begegnung auf dem Rasenplatz der Kasseler Giesewiesen am Pfingstsonntag. Drohte vor dem 28. Spieltag noch der erstmalige Sturz auf einen Abstiegsrang, so konnte man diesen mit einer Energieleistung und dem nötigen Spielglück beim bereits feststehenden Meister verhindern. Da im Duell der beiden direkten Konkurrenten im Abstiegskampf die TSG Wilhelmshöhe beim TSV Heiligenrode mit 2:1 gewann, hat der SVE nun bei 2 Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang selbst alle Trümpfe in der Hand.

Der KSV, der personell nicht aus dem Vollen schöpfen konnte, begann dennoch erwartungsgemäß dominant, erspielte sich klare Feldvorteile und hatte eine extrem hohe Ballbesitzquote. Unsere Mannschaft lief meist hinterher, war im Zweikampfverhalten oft nicht konsequent genug und verlor nach Ballbesitz das Spielgerät leider wieder viel zu schnell an den Gegner. Die Gastgeber waren jedoch an der Strafraumgrenze mit ihrem Latein meistens am Ende, da die Defensivarbeit des SVE im letzten Drittel heute wieder überzeugend war. Insbesondere das überragende Kopfballspiel ist zu erwähnen – gelang es doch dem KSV über die gesamte Spielzeit nicht ein einziges Mal, nach Luftkampf vor dem Gästetor gefährlich zu werden. So war die 1. Spielhälfte recht ereignisarm. Der KSV versuchte es mit einigen Schüssen aus der Distanz, während unsere Mannschaft einen echten Hochkaräter hatte, als sich nach knapp einer Viertelstunde Spielzeit Nico Weller auf der rechten Seite durchsetzen konnte, in die Mitte zum freistehenden Jan Schleiden passte, der jedoch das Spielgerät nicht unter Kontrolle bekam und aussichtsreich vergab. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Nach Wiederbeginn erhöhten die Gastgeber den Druck und kamen immer häufiger zu Abschlüssen. Unser Keeper Marvin Schmitt rückte dementsprechend zusehends in den Fokus. Zunächst landete ein gut getretener Freistoß des KSV knapp neben dem Kasten. Nur eine Minute später (53.) konnte Marvin einen Volleyschuss reaktionsschnell zur Ecke abwehren. So um die 65. Spielminute herum zwei sehr gute Chancen für die „Löwen“. Beide Male jedoch schossen die KSV-Angreifer, sehr aussichtsreich und freistehend im Strafraum, über das Tor. 20 Minuten vor Spielende wieder ein exzellent getretener Freistoß des KSV aus ca. 23m, den Keeper Schmitt mit einer Glanztat aus dem Winkel fischen konnte. Knapp 10 Minuten später die einzig wirkliche Torchance für den SVE im zweiten Spielabschnitt. Nico Weller bediente Jan Schleiden auf der linken Außenbahn. Jan marschierte Richtung Tor, hatte noch 2 Gegenspieler vor sich, schloss außerhalb des Strafraumes ab, verfehlte das Gastgebergehäuse aber deutlich. In Minute 90+2 noch einmal ein Freistoß für die „Löwen“ aus beinahe identischer Position wie ca. 20 Minuten zuvor. Keeper Schmitt stellte sich erneut auf einen Richtung Winkel gezirkelten Ball ein. Das Kunstleder wurde auf dem Weg dorthin jedoch abgefälscht und drohte im entgegengesetzten unteren Eck einzuschlagen. Den SVE-Fans am Spielfeldrand stockte der Atem. Aber „Schmitti“ konnte noch einen Richtungswechsel vollziehen und den Ball mit einer Blitzreaktion gerade noch so um den Torpfosten lenken. Kurz darauf war Schluss und der SVE feierte einen Punktgewinn, der in der Endabrechnung Gold wert sein könnte.

Tore: Fehlanzeige

Kader: Schmitt, Ansari (86. O. Scheibe), M. Moldenhauer, Töppel, Meurer, Mirwald, Uhl, Breitlauch, Schleiden, Meyer (71. Chrosziel), Weller (80. Windus) – Schütz, Stöter, Dürrbaum


Vorschau:

Nachdem sich unsere II. Mannschaft am vergangenen Dienstag, den 14.05.2024, mit einem 6:1-Heimerfolg gegen die „Dritte“ des FSV Dörnberg frühzeitig die Meisterschaft in der Kreisliga B und den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga A sichern konnte, steht am kommenden Wochenende das letzte Saisonspiel gegen den Tabellendritten, den SV Ehlen, an. Für unsere Reserve ist dieses Spiel inzwischen bedeutungslos geworden – die Gäste indes, rechnen sich noch Chancen auf Platz 2 und den damit verbundenen möglichen Direktaufstieg in die Kreisliga A aus.

Für unsere I. Mannschaft steht im Abstiegskampf der Gruppenliga der große Showdown an. Zum Saisonfinale treten die beiden auswärtsschwächsten – und bereits abgestiegenen – Teams der Liga, der VfL Wanfried und der SV Türkgücü, in Mauer’s Bikeschopp Arena in Hohenkirchen an. Nach dem ebenso überraschenden wie erfreulichen Punktgewinn beim Meister und Verbandsligaaufsteiger, dem KSV Hessen Kassel II, könnte unsere I. Mannschaft mit einem Sieg gegen den auswärts bisher punktlosen VfL Wanfried einen Riesenschritt Richtung Klassenerhalt machen. Sofern gleichzeitig der TSV Heiligenrode bei der Großenritter Eintracht in Baunatal nicht gewinnen sollte, wäre die Abstiegsfrage bereits zugunsten des SVE geklärt!


Die Paarungen (Mauer’s Bikeschopp Arena, Hohenkirchen):

Sonntag, 26.05.2024:

13 Uhr: SV Espenau II – SV Ehlen

15 Uhr: SV Espenau I – VfL Wanfried I

Mittwoch, 29.05.2024:


19 Uhr: SV Espenau I – SV Türkgücü Kassel I ps


146 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Abschied

Comments


bottom of page