Suche
  • SV Espenau Fußball

Skandalöse Schiedsrichterentscheidungen bringen 1. Mannschaft um den Erfolg!

Aktualisiert: Sept 15

SG Obermeiser/Westuffeln I - SV Espenau I 3:1 (2:1)


Eines vorab zur Klarstellung: Die Schiedsrichterzunft hat es sicherlich nicht einfach in der heutigen Zeit, gerade in einer Liga, in der der Schiedsrichter gänzlich auf sich alleine gestellt ist, weil ein Gespann erst eine Liga höher eingesetzt wird. Sie sieht sich zunehmender Respektlosigkeit, unangemessenen Hasstiraden bis hin zu gewalttätigen Angriffen ausgesetzt, die durch überhaupt gar nichts zu rechtfertigen sind. Die Schiedsrichter verdienen daher grundsätzlich unseren großen Respekt und unser aller Schutz.

Dass aber ein Schiedsrichter durch mehrere gravierende Fehlentscheidungen ein Spiel derart in eine andere Richtung lenken kann, wie am vergangenen Sonntag auf der Struthkampfbahn in Westuffeln geschehen, ist umso ärgerlicher und höchst bedauerlich. So etwas wünscht man nicht seinem größten Widersacher, unsere Mannschaft musste es jedoch an diesem Tag leidvoll erfahren.

Aber der Reihe nach. Unsere Mannschaft begann im Stil einer Spitzenmannschaft, setzte den Gegner früh unter Druck, und ging ganz schnell in Führung. Nico Weller steckte halbrechts auf Sergiu Iordan durch, der antrittsschnell in den Strafraum eindrang, und mit einem ebenso harten wie platzierten Schuss in die lange Ecke dem guten Torhüter der Gastgeber keine Chane ließ.

Die Gastgeber wirkten – ob der starken Anfangsphase des SVE – etwas verunsichert. Unsere Mannschaft erspielte sich einige weitere gute Tormöglichkeiten, zeigte im Rückwärtsgang aber z. T. ungewohnte Schwächen (Abstimmungsprobleme im Deckungsverbund, Raumaufteilung, Zweikampfverhalten), allerdings ohne, dass der Gegner unser Tor ernsthaft in Gefahr bringen konnte.

Ab der 33. Minute nahm das Unheil dann seinen Lauf. Nachdem der SR ca. 30m vor unserem Tor auf Freistoß für uns entschied, schnappte sich ein Spieler der SGOW dreist den Ball und „spielte“ diesen. Unsere Mannschaft reklamierte und wartete – ob dieser unsportlichen Aktion – auf den Pfiff des Schiedsrichters, während ein Spieler der Gastgeber den „irgendwie“ erhaltenen Ball ins Tor schob. Zum Entsetzen der Mannschaft und der vielen anwesenden Espenauer Zuschauer blieb der Pfiff jedoch aus und der SR entschied entgegen allen Regeln auf Tor. Das war keine Schlitzohrigkeit, nein, das war hochgradig unsportlich, wie die Spieler der SGOW (nicht nur einmal) die Desorientierung des Schiedsrichters zum Vorteil ihrer Mannschaft ausgenutzt haben!!

Ab der 40. Spielminute überschlugen sich dann die Ereignisse. Zunächst hatte Benni Sandrock die große Möglichkeit zur erneuten Führung, scheiterte aber mit seinem Schuss am Torhüter. Praktisch im Gegenzug dafür die Führung der Gastgeber, als der Stürmer der SG aus klarer Abseitsposition heraus per Kopf den Ball über Torhüter Björn Sauer, der unseren Stammkeeper Aloe heute vertrat, hinweg ins Tor lenkte. Damit noch nicht genug. Nachdem David Moldenhauer in der 44. Minute wegen „Anlaufen des Torhüters“ die gelbe Karte sah, schickte ihn der Schiri noch in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit nach einem Foul der harmlosesten Güte mit gelb-rot vom Platz!

Die unter Schock stehende Mannschaft unternahm in der zweiten Halbzeit mit 10 Mann wirklich ALLES (O-Ton HNA: “Die Gäste taten zu wenig“!?), um das Spiel noch einmal zu drehen. Neben mehreren guten Chancen, die ungenutzt blieben, wurde u. a. ein angebliches Abseitstor von Michael Moldenhauer nicht gegeben. Als dann in der 80. Spielminute nach einer scharfen Flanke in den Strafraum der Ball einem unserer Abwehrspieler unglücklich an die Hand sprang, zeigte der Schiedsrichter aus dem Schwalm-Eder-Kreis auf den Punkt. Mit der Verwandlung des Elfmeters zum 3:1 machten die Gastgeber den Deckel drauf. Dieses 3:1 war zugleich der Endstand.

Unsere Mannschaft kann sich heute nicht vorwerfen lassen, mit 10 Mann nicht alles versucht zu haben, um den widrigen Umständen zu trotzen. Man kann nur hoffen, dass das junge Team an solchen Ereignissen wächst. Die auch heute wieder offensichtlich bessere Spielanlage unserer Mannschaft war für den kompetenten Fußballinteressierten nicht zu übersehen, und wird uns in Zukunft (hoffentlich) noch viel Freude bereiten. Wenn es dem Team bei ähnlichen Gegebenheiten künftig gelingen sollte etwas „abgezockter“ zu reagieren, hat dieses Spiel, bei dem das sportliche Fairplay heute leider der große Verlierer war, vielleicht noch etwas Gutes gehabt…

Tore: 0:1 Iordan (2.), 1:1 (33.), 2:1 (42.), 3:1 (80., HE) Kader: Sauer, Oberbeck, O. Scheibe, M. Moldenhauer, Graser, Uhl, B. Sandrock, Weller, Schleiden, D. Moldenhauer, Iordan, Schütz, Sertic, Peters, Weinhold






254 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen