top of page
Suche
  • AutorenbildSV Espenau Fußball Vorstand

„Tag der offenen Tür“ auf der Hohenkirchener Sportanlage

SV Espenau I – SG Schauenburg I  4:8 (3:3) 

Am vergangenen Sonntag (30.07.2023) stand erneut ein interessanter Leistungsvergleich mit der Gruppenliga Kassel Gruppe 1 an, bei dem am Ende ein kurios anmutendes Ergebnis stand. Die Niederlage, insbesondere in der Höhe, ist sicherlich nicht überzubewerten, zeigt aber, wo unser Team noch besser werden muss. Maßgeblichen Anteil am Offenlegen der SVE-Schwächen war ihr überragender Akteur Jan-Philip Schmidt – Heimkehrer nach zuletzt sehr erfolgreichen 6 Jahren beim Verbandsligisten SSV Sand -, der in Sachen Präzision und Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor allen anderen Spielern auf dem Platz deutlich voraus war und allein 5 der 8 Schauenburger Tore erzielte. Die frühe 2:0-Gästeführung konnte unsere Mannschaft zur Mitte der ersten Spielhälfte binnen 4 Minuten in eine eigene 3:2-Führung wandeln. Torschützen waren Jonah Uhl (Freistoß mit Wind- und Torwartunterstützung), Felix Höf (sehenswerter Schuss nach Kopfballabwehr) und David Sandrock (Kopfball nach Vorarbeit Nico Weller). Nachdem Sekunden zuvor David Sandrock eine gute Chance ausließ, konnte der Vorgänger des SVE als KOL-Meister (2021/22) mit dem Pausenpfiff zum insgesamt gerechten 3:3-Unentschieden ausgleichen. Nach gut einer Stunde konnte Torjäger J.-P. Schmidt mit seinem vierten Tagestreffer die lila-weißen Tiger wieder in Führung schießen. Nur 2 Minuten später legten die Gäste zum 3:5 nach. In der Schlussphase ging es dann noch einmal Schlag auf Schlag. Dem 3:6 in der 84. Spielminute ließ der nach Verletzung erst zur Pause eingewechselte Jan Schleiden in seiner typischen Art und Weise unmittelbar das 4:6 folgen. Vorausgegangen war eine schöne Spielverlagerung von Marvin Breitlauch per weitem Diagonalpass. In den letzten 3 Spielminuten ging es bei 2 blitzartig vorgetragenen Angriffen der Gäste wiederholt erheblich zu schnell für unsere Defensive, sodass die SGS das Ergebnis in die Höhe schrauben konnte. So stand zwar am Ende – gemessen am Spielverlauf - eine doch etwas zu hoch ausgefallene 4:8-Heimniederlage, der SVE zeigte aber nach den zuletzt wenig überzeugenden Leistungen insbesondere im spielerischen Bereich wieder gute Ansätze.

Tore: 0:1 (11.), 0:2 (14.), 1:2 Uhl (23.), 2:2 Höf (25.), 3:2 D. Sandrock (26.), 3:3 (45.+1), 3:4 (63.), 3:5 (65.), 3;6 (84.), 4:6 Schleiden (85.), 4:7 (87.), 4:8 (90.+1)

Kader: Engel, Töppel, M. Moldenhauer, Hesemeier, Ansari, Mirwald, Uhl, Weller, Höf, D. Sandrock, Brinkmann, Schleiden, Frimmel, Breitlauch, Oberbeck, D. Moldenhauer, Dürrbaum   ps  


109 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page