top of page
Suche
  • AutorenbildSV Espenau Fußball Vorstand

I. Mannschaft überrascht am Kaiserplatz mit Derbysieg

SG Calden/Meimbressen I - SV Espenau I  1:3 (1:3) 

Am vergangenen Samstag, den 19.08.2023, stand am Caldener Kaiserplatz das erste Sportkreisderby in dieser Gruppenligasaison für unsere I. Mannschaft an. Und es endete mit einer Überraschung – möchte doch die junge und ambitionierte Mannschaft von Trainer Altan Ersoy ihren hervorragenden 6. Platz aus der Vorsaison dieses Jahr mindestens bestätigen. Es war nicht das favorisierte Team aus der Flughafengemeinde, sondern der Underdog von der Espe, der von Anfang an hellwach war und äußerst konzentriert zu Werke ging. Insbesondere in dieser frühen Phase des Spiels brachte der SVE mit seinem schnellen Umschaltspiel die anfällige Caldener Defensive ein ums andere Mal in Verlegenheit. Der erste etwas lautere Weckruf des Caldener Coaches kam bei seiner Mannschaft nicht an, denn nachdem David Sandrock - von Nico Weller stark in Szene gesetzt - in der 3. Spielminute noch eine erste Chance ausließ, erzielte er nur 3 Minuten später nach glänzender Vorarbeit von Felix Höf am rechten Flügel das hochverdiente 1:0 für sein Team. Bejubelt von reichlich anwesenden Espenauer Fußballfreunden, von denen viele den ca. 6 Kilometer langen Weg zum Kaiserplatz mit dem Fahrrad oder zu Fuß zurückgelegt hatten, wie z. B. unsere II. Mannschaft, die – wie zuletzt von den KOL-Auswärtspartien in Immenhausen gewohnt – besonders lautstarken Support am Spielfeldrand lieferte.

Der Gastgeber war gleichermaßen überrascht und überrumpelt von dem klugen Spiel unserer Mannschaft und fand keine Mittel, um erfolgreich dagegenzuhalten. Fast logisch, dass der SVE 10 Minuten später nachlegen konnte. Ein überragender Steckpass (mit dem Rücken zum Tor) von David Sandrock erreichte den gestarteten Jan Schleiden, der seinem Gegenspieler auf und davon zog und zuletzt am Torwart vorbei zur zu diesem Zeitpunkt völlig verdienten 2:0-Gästeführung einschoss. In der Folge überließ unsere Mannschaft der SG weitestgehend das Feld. Diese verstand es aber nicht, für wirklich brenzlige Situationen vor dem Gästetor zu sorgen. Der einzig wirkliche Patzer im Spiel unterlief TW Marvin Schmitt, als er sich zur Mitte der ersten Spielhälfte bei einem weiten Flankenball verschätze, diesen unterlief, und der Caldener Torjäger Louis Siebert nur noch ins leere Tor einzuschieben brauchte. Der Anschlusstreffer, sowie eine Spieleraufforderung („Hey, Blau, jetzt nimm das Derby endlich an! Verdammte Sch…!“) änderten am weiteren Spielverlauf dennoch erst einmal nichts. Die Gäste behielten kühlen Kopf und verfolgten weiter ihre bis dahin so erfolgreiche Taktik, während es dem Caldener Spiel weiter an Kreativität mangelte, um vor dem SVE-Tor so richtig gefährlich zu werden. Und so war es in der ersten Spielhälfte noch zweimal das Caldener Tor, das im Mittelpunkt des Geschehens stand. In der 37. Spielminute wurde ein Tor von Tobias Mirwald wegen vermeintlicher Abseitsstellung zurückgepfiffen. 4 Minuten später blieb die Pfeife des Schiedsrichters stumm, als Felix Höf aus abseitsverdächtiger Position nach wiederum starkem Zuspiel von David Sandrock dem Tor entgegenstrebte, zuletzt noch den Torwart umspielte und zur 3:1-Pausenführung einschob.

Die zweite Spielhälfte sah eine fast durchgängig optisch überlegene Caldener Elf, die es in diesem Spielabschnitt zumindest einige Male verstand, vor dem Tor des SVE für Alarmstufe „Rot“ zu sorgen. Nach knapp einer Stunde Spielzeit wurde TW Marvin Schmitt zu einer ersten Glanztat gezwungen. Kurze Zeit später die letzte Torchance in diesem Spiel für die Gäste, aber nach einem exzellent vorgetragenen Angriff mit abschließendem schönen Distanzschuss von Stefan Ansari konnte auch hier der Torwart mit einer starken Parade die Situation entschärfen. SVE-Trainer Chrupek nutzte bei diesen äußerst unangenehmen Witterungsbedingungen - nahezu 30 Grad Celsius und extrem hohe Luftfeuchtigkeit - in der Folge sein Wechselkontingent verständlicherweise komplett aus. Eine Viertelstunde vor Schluss noch einmal ein überragender Reflex von TW Marvin Schmitt, der damit den erneuten Anschlusstreffer für die SG verhinderte. In der 3-minütigen Nachspielzeit ging es noch einmal sehr turbulent in unserem Strafraum zu. Eine weitere, fast todsichere Einschussmöglichkeit, unterband der Schiedsrichter jedoch per Abseitspfiff und auch in der darauffolgenden letzten Szene des Spiels hatte der SVE noch einmal das Glück des Tüchtigen. So konnte die Espenauer Fußballgemeinde nach insgesamt 96 gespielten Minuten im ersten Auswärtsspiel der Saison einen durchaus verdienten ersten Saisonsieg feiern, der auf einer überzeugenden Leistung aller Mannschaftsteile basiert. Während unsere Offensive mit ihrem schnellen und variablen Spiel die Caldener Abwehr heute vor nahezu unlösbare Probleme stellte, leistete unsere Defensive heute ebenfalls Außergewöhnliches. Sie vermittelte sehr große Sicherheit, erlaubte sich im ganzen Spiel praktisch überhaupt keinen dicken Patzer, sodass die Gefährlichkeit des hochgelobten Caldener Angriffsspiels heute nur sehr selten zu bestaunen war.

Tore: 0:1 D. Sandrock (6.), 0:2 Schleiden (16.), 1:2 Siebert (23.), 1:3 Höf (41.)

Kader: Schmitt, Ansari, M. Moldenhauer, Hesemeier (86. D. Moldenhauer), Töppel, Mirwald (62. B. Sandrock), Uhl, Weller, Höf (72. Windus), D. Sandrock, Schleiden (80. Kamper Rodrigues) - Engel   ps



180 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page