top of page
Suche
  • AutorenbildSV Espenau Fußball Vorstand

I. Mannschaft geht in der Gruppenliga erstmals als Verlierer vom Platz

TSV Rothwesten I – SV Espenau I 3:1 (2:1)

Für unsere I. Mannschaft stand am vergangenen Sonntag (03.09.2023) ein weiteres Nachbarschaftsduell auf dem Programm. Obwohl vor dem Spiel auch tabellarische Nachbarn, war unser Team beim TSV Rothwesten eindeutig in der Außenseiterrolle. Und am Ende waren es tatsächlich Erfahrung, Abgezocktheit und individuelle Klasse, die das Spiel zugunsten der Gastgeber entschieden haben. Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Dem im eigenen Strafraum aushelfenden Jan Schleiden sprang der Ball an den Arm, nachdem er kurz zuvor im Rücken von einem Gegenspieler (unfair!?) attackiert worden ist. Der Schiedsrichter entschied auf Handelfmeter und Routinier Losic ließ sich diese Chance nicht entgehen. Unsere Mannschaft war ob dieser unglücklichen Entscheidung keineswegs geschockt. Und so konnte sie nach dem schönsten Angriff des Tages nach gut einer Viertelstunde Spielzeit zum 1:1 ausgleichen. Benni Sandrock spielte einen zentimetergenauen Diagonalpass über ca. 50m auf die linke Seite zu Jan Schleiden. Jan zog in seiner unwiderstehlichen Art und Weise an seinem Gegenspieler vorbei und drosch das Spielgerät von der Strafraumgrenze - unhaltbar für den TW der Gastgeber - in den Winkel. Nur 5 Minuten später leider der erneute Rückstand für unsere Mannschaft. Über die rechte Seite drang ein TSV-Angreifer in den Strafraum ein, passte fast von der Grundlinie flach zurück in die Mitte, wo Losic goldrichtig stand und mit etwas Glück per Hacke zum 2:1 für seine Mannschaft vollendete. Es war erneut ein Spiel mit wenig Großchancen (wenn man einmal von der turbulenten Nachspielzeit am Ende absieht). So wurde im ersten Durchgang, in dem sich beide Mannschaften absolut auf Augenhöhe begegneten, nur noch jeweils ein erfolgversprechender Abschluss notiert (Losic, Weller), sodass es mit einem aus Gästesicht etwas unglücklichen Rückstand in die Pause ging.

Gut 5 Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, als – wie sich dann bald herausstellen sollte – im Prinzip die Entscheidung fiel. Nach perfektem Zuspiel überlistete der wieselflinke Alamri zuletzt noch Torhüter Schmitt und schoss zum 3:1 für die Gastgeber ein. Damit war beim Gästeteam der Stecker gezogen. Beiden Mannschaften gelang dann nicht mehr viel Ansehnliches. Die Heimelf betrieb in der Schlusshalbestunde weitestgehend Ergebnisverwaltung während es dem SVE an Präzision, Kraft und Mentalität fehlte, um dem Spiel gegen diese starke Rothwestener Elf noch eine Wende zu geben. Wie oben erwähnt, wurde es in der 5-minütigen Nachspielzeit noch einmal turbulent – jedoch ausschließlich im Strafraum des SVE. Allein Torwart Marvin Schmitt konnte in dieser Phase dreimal hervorragend parieren. Ein andermal spitzelte Marvin Breitlauch dem einschussbereiten Gegenspieler den Ball in letzter Sekunde noch vom Fuß. Weitere Gegentreffer für unser Team wären dem Spielverlauf allerdings nicht gerecht geworden. Unsere Mannschaft hat im Rothwestener Bergstadion keineswegs enttäuscht. Der beinahe überschwängliche Jubel der Heimelf, inklusive seiner relativ geringen Anhängerschar – ca. 2/3 der Zuschauer kamen aus Espenau -, zeigte, welchen Respekt die Gastgeber vor unserem Team hatten und wie erleichtert diese waren, am Ende als Sieger vom Platz gegangen zu sein.

Tor: 1:0 Losic (2., HE), 1:1 Schleiden (16.), 2:1 Losic (21.), 3:1 Alamri (51.)


Kader: Schmitt, Meurer (63. Schlinke), M. Moldenhauer (81. Chrupek), Mirwald, Töppel, Uhl, B. Sandrock, Weller, Breitlauch, Windus (34. Höf), Schleiden – Engel, Hesemeier ps



146 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Abschied

Comentários


bottom of page