Suche
  • SV Espenau Fußball Vorstand

I. Mannschaft gewinnt spannungsgeladenes Derby in Immenhausen!

TSV Immenhausen I - SV Espenau I 2:4 (2:2)

Ein weiteres Spiel für die Geschichtsbücher dieser beiden Kontrahenten. So konnte man am vergangenen Samstag (08.10.2022) nach 94 gespielten Minuten auf dem Immenhäuser Kunstrasenplatz konstatieren. Nach einem Wechselbad der Gefühle stand am Ende ein hochverdienter Erfolg unserer Mannschaft, die nun mit 8 Siegen aus 9 Spielen weiter ganz oben mitmischt.

In einer turbulenten Anfangsphase hätte Felix Höf die Zeichen früh auf Sieg stellen können, er schoss jedoch freistehend aus kurzer Distanz über das Tor. Dafür kurz darauf der 0:1-Rückstand für unser Team nach sehenswertem Schuss in den Winkel. Fast im Gegenzug beinahe der Ausgleich als David Sandrock gekonnt mit der Brust abtropfen lässt, Nico Weller jedoch aus ca. 16m volley mit seinem etwas schwächeren linken Fuß verzog. Nach 20 gespielten Minuten ermöglichte unsere anfangs ziemlich löchrige rechte Abwehrseite den Gastgebern den zweiten Treffer. Einen berechtigten Elfmeter nach Foul im Strafraum verwandelten diese sicher zur 2:0-Führung. Die Unsicherheiten in unserer Defensive hielten an. Nur 2 Minuten später bewahrte Torwart Schmitt seine Mannschaft mit einer starken Parade vor einem noch höheren Rückstand. Dann bahnte sich die Wende des Spiels an. David Sandrock sucht im Strafraum geschickt den Zweikampf mit seinem Gegenspieler, wird gelegt, und Nico Weller kann den anschließenden 11m sicher zum 1:2-Anschlusstrefferverwandeln. Nur eine Minute später hat David die Chance zum Ausgleich. Aber auch er verzieht freistehend volley über das Tor. Nur 5 Minuten nach dem Anschluss bereits der verdiente Ausgleichstreffer für den SVE. Nach Eckball von Benni Sandrock landete der Abpraller im Strafraum vor den Füßen von Tobias Habryka, der den Ball volley zum 2:2 in den Winkel zimmerte. Nach dieser rasanten Anfangshalbestunde wurden die prickelnden Strafraumszenen seltener. In der 37. Spielminute konnte der Torhüter der Gastgeber einen 30m-Freistoßhammer von Jonah Uhl gerade noch so zur Ecke entschärfen. So ging es vor dem großen mitgereisten Espenauer Anhang, der bei diesem wunderschönen Oktobernachmittag für Heimspielatmosphäre sorgte, mit einem Remis in die Halbzeitpause. Erneut überragende Unterstützung erhielt unsere Mannschaft – wie im Vorjahr – von unserer II. Mannschaft, die am Spielfeldrand optisch und akustisch für absolute Highlights sorgte! Der behutsam im Aufbau befindliche und zur Pause eingewechselte Jan Schleiden sorgte in der 2. Spielhälfte für reichlich Alarm im gegnerischen Strafraum. 10 Minuten nach Wiederbeginn konnte der Torwart der „Immen“ einen Schuss von Jan noch exzellent parieren. In der 63. Spielminute war er jedoch machtlos, als Jan – nach Zuspiel von Olli Scheibe – von halblinks in den Strafraum eindrang und das Spielgerät mit strammem Schuss in den linken oberen Torwinkel schweißte. Eine Viertelstunde vor Schluss dezimierten sich die Gastgeber aufgrund ihrer überharten Gangart vorübergehend (10-Minuten-Zeitstrafe), woraus unsere Mannschaft leider kein Kapital schlagen konnte. Beinahe wäre in diese Zeit der Ausgleich für die Gastgeber gefallen, TW Schmitt konnte jedoch einen gefährlichen Kopfball abwehren. Danach stand der TSV-Torwart wieder im Mittelpunkt. Zunächst konnte er einen schönen Kopfball von Jonah Uhl an die Querlatte lenken. Und nach feinem Zuspiel von Jan Schleiden parierte er einen Schuss von Nico Weller zur Ecke. Dann folgte in dieser immer hektischer und ruppiger werdenden Partie dasunrühmliche Ende. Zunächst sah ein TSV-Spieler nach Tätlichkeit „rot“. In der 90. Spielminute zeigte der insgesamt sehr konsequent leitende Schiedsrichter Fabrice Jordan nach Foul an Felix Höf im Strafraum auf den Punkt. Nachdem Nico Weller den 11m erneut sicher zum 4:2-Endstand verwandelte, kam es auf Gastgeberseite offensichtlich zu mehreren Schiedsrichteranfeindungen, in deren Folge zwei weitere Immenhäuser Spieler „rot“ sahen und einer ihrer Betreuer mit einer 10-Minuten-Zeitstrafe belegt wurde. Nach diesen tumultartigen Szenen wurde das Spiel noch einmal für Sekunden angepfiffen. Dann war Schluss und die Jubelszenen der Gäste auf und neben dem Platz nahmen ihren Lauf…  

Tore: 1:0 (4.), 2:0 (20., FE), 2:1 Weller (26., FE), 2:2 Habryka(30.), 2:3 Schleiden (63.), 2:4 Weller (90.+2)

Kader: Schmitt, Germeroth, Habryka, Uhl, O. Scheibe, B. Sandrock, Schütz, Weller, Meyer, D. Sandrock, Höf,Schleiden, Oberbeck, Hupfeld, Sertic, Sauer, Chrupek ps



248 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen