top of page
Suche
  • AutorenbildSV Espenau Fußball Vorstand

I. Mannschaft ringt Rothwesten im Nachbarschaftsduell nieder

SV Espenau I – TSV Rothwesten I 2:0 (1:0)

Welch eine Erleichterung war beim gastgebenden SVE und seiner Fangemeinde nach dem Spiel zu spüren. Erleichterung darüber, dass nach den beiden Auftaktderbyniederlagen des Jahres und der an den ersten beiden Spieltagen im Kalenderjahr fast allesamt bereits erfolgreichen Konkurrenz im Abstiegskampf nun der erste Sieg gelang. Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spielchen, da auch die leicht favorisierten Gäste vom Rothwestener Bergstadion – anders als 2 Wochen zuvor die extrem tiefstehende Caldener Spielgemeinschaft - ihr Heil in der Offensive suchten. Der Tabellensiebte erarbeitete sich ein leichtes Übergewicht, ohne aber zu wirklich hochkarätigen Torchancen zu kommen. Ein klares Abseitstor von Spielführer Igor Losic fand zu Recht keine Anerkennung. Auch beim Heimteam waren Torchancen Mangelware. So dauerte es bis zur 26. Spielminute als Jonah Uhl mit einem sehenswerten Schuss aus ca. 22m an der Unterkante der Latte scheiterte. Nur 2 Minuten später der Führungstreffer für den SVE. Felix Höf setzte sich schön am rechten Flügel durch, passte flach in die Mitte, wo David Sandrock einlief und zur 1:0-Führung vollstreckte. Unsere Mannschaft verteidigte sehr geschickt, bestach durch taktische Disziplin und einer – verglichen mit den Vorwochen – deutlich geringeren Fehlpassquote. Dass die Mannschaft die knappe Führung in die Halbzeitpause retten konnte, hatte sie ihrem Keeper Marvin Schmitt zu verdanken, der in der Nachspielzeit der 1. Spielhälfte mit einem phantastischen Reflex auf der Linie den schon angesetzten Torjubel der Gäste verstummen ließ.

Im 2. Spielabschnitt häuften sich die Torchancen auf beiden Seiten. Zunächst konnte sich erneut TW Schmitt auszeichnen, der einen Hochkaräter der Gäste glänzend parieren konnte. Einige Minuten später hatte Marvin Breitlauch die große Möglichkeit, die Führung auszubauen, aber es gelang ihm leider nicht, den Ball freistehend und aus kurzer Distanz über die Linie zu bringen. Nach gut einer Stunde Spielzeit war es wieder Marvin Breitlauch, der einen Ball in aussichtsreicher Position nur knapp verpasste. Zur Mitte des 2. Durchgangs dann doch der zweite Treffer für unser Team. Einen schönen Angriff über die rechte Seite schloss der kurz zuvor eingewechselte Jan Schleiden im zweiten Versuch erfolgreich ab, nachdem zuvor David Sandrock am Gästetorhüter scheiterte. Die Gäste warfen nun alles nach vorne, während unsere Mannschaft leidenschaftlich verteidigte. 10 Minuten vor Spielende eine Großchance für den TSV, aber ein Kopfball von Spielführer Losic strich knapp am Tor vorbei. Weitere 5 Minuten später noch einmal eine sehr gute Möglichkeit für die Gäste aber erneut Losic vergab völlig freistehend in unserem Strafraum etwas kläglich. Bei einem Konter In der 90. Spielminute hätte der SVE gar auf 3:0 stellen können, aber nach feiner Flanke von David Sandrock verfehlte der eingewechselte Leon Kamper Rodrigues mit einem Fallrückzieher, für den er sich beste Haltungsnoten verdient hat, das Gästegehäuse nur knapp. Nach einer 5-minütigen Nachspielzeit war Schluss und der Jubel auf Gastgeberseite war nach diesem nicht unverdienten Erfolg riesengroß. Somit ein gelungenes Heimdebüt unseres Neutrainers Marco Siemers, der nach dem Spiel treffend anmerkte, dass „wir das Spielglück heute auf unserer Seite hatten“.

Tore: 1:0 D. Sandrock (28.), 2:0 Schleiden (67.)

Kader: Schmitt, Schlinke, Töppel, Mirwald (58. M. Moldenhauer), Frimmel (46. Meurer), Breitlauch, Uhl, Höf (64. Schleiden), Weller, D. Sandrock, Windus (83. Kamper Rodrigues) – Otto ps


Vorschau:

Am kommenden Sonntag, den 24.03.2024, sind unsere beiden Seniorenmannschaften wieder auswärts gefordert. Nach dem 1:1-Unentschieden des SV Mariendorf im Derby bei der Reserve des TSV Immenhausen und dem gleichzeitigen 10:0-Kantersieg unserer II. Mannschaft gegen die SG Weser/Diemel II ist unser Team nun alleiniger Tabellenführer. Da sollte auch der nächste Gegner, die Reserve der Liebenauer Spielgemeinschaft als derzeitiger Tabellenletzter, kein Stolperstein sein.

Unsere I. Mannschaft fährt am Sonntag zum Tabellennachbarn und Mitkonkurrenten TSG Wilhelmshöhe. Nach dem eminent wichtigen Sieg gegen den TSV Rothwesten möchte unsere Mannschaft nachlegen und zumindest nicht als Verlierer den Kunstrasenplatz an der Schulstraße verlassen.

Die Paarungen:

13 Uhr: SG Ersen/Ostheim/Zwergen/Liebenau II - SV Espenau II (Ersen)


17 Uhr: TSG Wilhelmshöhe I - SV Espenau I (KS-Wilhelmshöhe, Schulstraße) ps



199 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page