Suche
  • SV Espenau Fußball Vorstand

I. Mannschaft siegt im Spiel der beiden Topfavoriten!

SV Espenau I – SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen 3:2 (0:2)

Was war das für ein Fight, den sich die beiden am häufigsten genannten Mannschaften, wenn es um die Meisterschaftsfrage geht, im Nachholspiel am vergangenen Mittwochabend (31.08.2022) in Hohenkirchen lieferten. Selten zuvor kam eine Espenauer Mannschaft gegen die extrem unbequem zu spielende Breunaer Spielgemeinschaft so gut ins Spiel, wie an diesem letzten Augustabend. Solider und konstruktiver Spielaufbau ermöglichte in der 12. Spielminute eine erste gute Tormöglichkeit. David Sandrock wurde per Schnittstellenpass exzellent bedient, verzog aber freistehend aus spitzem Winkel. Nur 2 Minuten später schoss sein Bruder Benedikt einen Freistoß aus aussichtsreicher Position (20m, zentral) in die Mauer. Wenig später die umstrittenste Szene des Abends und der Bruch im Spiel des SVE. Björn Sauer sichert sich im Luftkampf den Ball, wird dabei aber in Rambo-Manier von einem Breunaer Stürmer derart hart angegangen, dass er diesen nicht festhalten kann. Ein weiterer Gästestürmer steht bereit und schiebt den Ball ins Tor. Blankes Entsetzen bei Spielern und Anhang der Gastgeber, dass der Pfiff des Schiedsrichters hier ausblieb und er auf Tor erkannte! Der Schock wirkte nach. Nach 25 Minuten ein schlechterKlärungsversuch unserer Abwehr, aber der den Ball dankbar aufnehmende Gästespieler schoss den Ball haarscharf am linken Torpfosten vorbei. Dann berappelte sich der SVE wieder. Einen Freistoß (zentral, ca. 22m), getreten von Nico Weller nach einer halben Stunde Spielzeit, konnte der Gäste-TW sicher aufnehmen. Wenig später setzte sich Lennart Meyer auf der rechten Seite stark durch. Seine anschließende Hereingabe verfehlte Felix Höf im Zentrum knapp. Nur eine Minute später erreichte ein Kopfball von Nico Weller – nach Freistoß von Tobi Habryka – ebenfalls nicht sein Ziel. In der 45. Minute dann der zweite Nackenschlag für den SVE. In einer 50/50-Situation entschied der Schiedsrichter nach einem „Kontakt“ auf Elfmeter für die Gäste, den diese sicher zur 2:0-Führung verwandeln konnten. Noch in der ersten Spielhälfte hätte unserer Mannschaft der Anschluss gelingen können, aber ein weiterer mustergültiger Kopfball von Nico Weller – diesmal nach Eckstoß von Felix Höf – strich nur knapp über die Querlatte. So gingen die gewohnt zweikampfstarken und kompromisslosen Gäste mit einem mehr als schmeichelhaften 2-Tore-Vorsprung in die Pause.

Was sich die gesamte SVE-Gemeinde in der Pause erhofft hatte, so aber nicht unbedingt zu erwarten war, trat ein. Innerhalb der ersten 10 Minuten der zweiten Spielhälfte konnte die Mannschaft auf Unentschieden stellen. Ausgerechnet der in den ersten Saisonspielen so oft gescheiterte Nachwuchsspieler Lennart Meyer sorgte mitseinen beiden Treffern dafür, dass der Ausgang dieses Spieles plötzlich wieder völlig offen war. Bei seinem ersten Treffer – einem Kopfball, der sich ins lange Eck senkte - wurde er von Benni Sandrock mit einem Freistoß, fast von der Mittelliniegetreten, bedient. Bei seinem zweiten Treffer zog Lennart von halbrechts - so etwa von der Strafraumgrenze – ab, und sein platzierter Flachschuss schlug diesmal unerreichbar für den Breunaer Keeper wieder im langen Eck ein. Das gekonnte Zuspiel kam diesmal von Jan Schütz. Die Gastgeber waren jetzt dran und wollten mehr. Tatsächlich gelang in der 75. Spielminute der Führungstreffer im Anschluss an einenFreistoß – wieder von Benni Sandrock aus dem Mittelfeld, fast von der Seitenauslinie, getreten. Jonah Uhl stand „kurz“ am 5m-Raum goldrichtig, nahm den Ball direkt, und vom Gegnernoch abgefälscht fand der Ball den Weg ins Tor zum 3:2. Was dann folgte, war bedingungsloser vorbildlicher Abwehrkampf der Heimmannschaft, um diesen so wichtigen Sieg gegen den Mitkonkurrenten festzuhalten. Die Gäste drängten auf Biegen und Brechen auf den Ausgleich und hatten den Torschrei noch zweimal bereits auf den Lippen. 3 Minuten vor dem Ende schoss einer ihrer Stürmer den Ball aus dem Gewühl heraus volley aus 4m Entfernung in den Espenauer Nachthimmel. Und in der 90. Minute trat ihr allseits bekannter Scharfschütze zum Freistoß aus ca. 35m an. Der Ball klatschte an den Innenpfosten, sprang zurück ins Feld und konnte glücklicherweise von unserer Abwehr geklärt werden. Nach 4 Minuten Nachspielzeit war Schluss und die dann folgenden Espenauer Jubelszenen hat man in der Form in Hohenkirchen lange nicht mehr gesehen…

Tor: 0:1 (19.), 0:2 (45., FE), 1:2 Meyer (48.), 2:2 Meyer (54.), 3:2 Uhl (75.)

Kader: Sauer, Germeroth, M. Moldenhauer, Habryka, O. Scheibe, B. Sandrock, Schütz, Weller, Meyer, D. Sandrock,Höf, Uhl, Oberbeck, Neusel, Hupfeld, Lehberger

 



128 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen