top of page
Suche
  • AutorenbildSV Espenau Fußball Vorstand

Kreispokal-Achtelfinale: Spielabbruch nach schwerer Verletzung eines Gästespielers!

SV Espenau I – FSV Dörnberg I beim Stand von 1:2 abgebrochen

Wie im Kreispokal des Vorjahres - fast auf den Tag genau – traf der SVE auch im diesjährigen Pokalwettbewerb im Achtelfinale auf den Habichtswalder Verbandsligisten. Und genauso wie im Vorjahr gingen die Dörnberger natürlich als Favorit in diese Partie, die dieses Mal zur Halbzeitpause ihr jähes Ende finden sollte. Die Gastgeber machten es dem Favoriten schwer, überließen diesem zwar weitestgehend das Feld, bestachen aber durch taktische Disziplin, kompakte und konzentrierte Defensivarbeit, und versuchten ihrerseits durch schnellvorgetragene Konter zum Erfolg zu kommen. Nach zwei guten Abschlüssen von David Sandrock (1x knapp Abseits, 1x Fernschuss über das Tor) gelang ihm in der 19. Spielminute nach Traumpass von Nico Weller aus dem Mittelfeld tatsächlich der 1:0-Führungstreffer als er auf der rechten Seite auf und davon zog und den Ball platziert im langen Eck versenken konnte. Der FSV hatte seinerseits bis dahin einige Male die Möglichkeit selbst in Führung zu gehen, war aber im Abschluss etwas zu überhastet bzw. unkonzentriert. Abgesehen von einigen wenigen hart geführten Zweikämpfen und den wiederholten unsportlichen Provokationen des Dörnberger Spielführers sahen die Zuschauer auf der Hohenkirchener Sportanlage bis dahin eine insgesamt sehr faire Partie. Die erste Spielhälfte neigte sich schon dem Ende zu als die Gäste nochmal richtig Gas gaben und die SVE-Defensive zu entscheidenden Fehlern zwangen. Unsere Mannschaft hatte sich kaum von dem 1:1-Ausgleichstreffer in der 42. Spielminute erholt – wollte dieses Unentschieden unbedingt in die Pause retten -, da schlug es gleich noch ein weiteres Mal sehenswert im Kasten von Torhüter Schmitt zur 2:1-Gästeführung ein. Es lief bereits die kurze Nachspielzeit im ersten Durchgang als das Unglück für das Dörnberger Team seinen Lauf nahm. Nach einem intensiven Zweikampf ca. 35m vor dem Espenauer Tor ging der Gästekapitän schreiend zu Boden. Den ihn umgebenden Spielern, die die Situation mit ansehen mussten, stand das blanke Entsetzen ins Gesicht geschrieben. Die schwere der Verletzung war offensichtlich und für ärztliche Hilfe war Eile geboten. Um den Abtransport des verletzten Spielers zu ermöglichen musste schließlich der Rettungshubschrauber angefordert werden. Was viele Anwesende ahnten, trat dann auch ein. Verständlicherweise sahen sich die Spieler des FSV Dörnberg außer Stande, die Partie fortzusetzen, sodass Gespann-Schiedsrichter Tim Rüppel vom SV Balhorn das Spiel vorzeitig beendete. Die Diagnose Schien- und Wadenbeinbruch machte unter den Sportplatzbesuchern schnell die Runde und sorgte selbstverständlich für gedämpfte Stimmung. Der SV Espenau bedauert die schwere Verletzung des Dörnberger Spielers sehr und wünscht diesem eine gute und baldige Genesung! Die Entscheidung wie diese Partie gewertet wird bzw. ob es eventuell eine Neuansetzung geben wird obliegt nun dem Kreissportgericht.

Tore: 1:0 D. Sandrock (19.), 1.1 (42.), 1:2 (45.+1)


Kader: Schmitt, Schlinke, M. Moldenhauer, Hesemeier, O. Scheibe, Uhl, Schütz, Weller, Windus, D. Sandrock, Brinkmann, Ansari, Töppel, Höf, Oberbeck, Meurer, Engel ps



357 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page