top of page
Suche
  • AutorenbildSV Espenau Fußball Vorstand

Trainerwechsel beim SV Espenau

Chrupek freigestellt, Siemers übernimmt sofort


Nach gründlicher Analyse der aktuellen sportlichen Situation hat sich die Abteilungsleitung gestern dazu entschieden, Chef-Trainer Jaroslaw Chrupek mit sofortiger Wirkung freizustellen.


Dieser Schritt ist das Ergebnis einer Analyse nach dem Rückrundenauftakt am vergangenen Sonntag. Die Entscheidung ist zugleich die Konsequenz aus der Gefährdung unseres Saisonziels. Der Klassenerhalt in der Gruppenliga hat allerhöchste Priorität. Die Abteilungsleitung bedauert diesen Schritt und dankt dem scheidenen Coach Jaroslaw Chrupek ausdrücklich für die geleistete Arbeit. Zugleich betont sie, dass die Mannschaft nun absolut in der Pflicht steht!

Die Verantwortung an der Seitenlinie übernimmt ab sofort Marco Siemers.


Nachdem Ex-Trainer Jaroslaw Chrupek die Abteilungsleitung bereits im Winter darüber informierte sein Engagement im Sommer zu beenden, stand mit Marco Siemers schon zu Beginn des Jahres der Nachfolger für die Saison 24/25 fest (wir berichteten).


Nach der Freistellung erklärte sich Marco Siemers dazu bereit, die Geschicke bereits jetzt zu übernehmen und leitete gestern schon die erste Trainingseinheit. Vielen Dank für die kurzfristige Bereitschaft!


Recht herzlich danken möchte die gesamte Abteilung Fußball auch dem scheidenden Coach Jaroslaw Chrupek.


Jaro übernahm das Team nach dem Aufstieg in die Kreisoberliga HOG/WOH zur Saison 20/21. Nachdem die erste Saison aufgrund der Pandemie vorzeitig abgebrochen wurde, führte Jaro das Team in der Saison 21/22 auf den 2. Platz der Kreisoberliga. In einer starken Saison musste man sich damals nur dem Primus aus Schauenburg geschlagen geben. Eine Relegation fand nicht statt.


Zur Saison 22/23 ging man dann ganz klar mit dem Ziel „Aufstieg in die Gruppenliga“ in die neue Serie. Am Ende wurde unter Jaros Leitung souverän die Meisterschaft mit dem verbundenen Aufstieg in die Gruppenliga erreicht!


In der Hinrunde der aktuellen Gruppenligasaison lag man sportlich grundsätzlich mit 19 Punkten aus 17 Spielen „im Soll“.


Wir danken Jaro ausdrücklich für seine unermüdliche Arbeit in den vergangenen Jahren. Es ist nicht selbstverständlich, dass ein Trainer einen solch hohen Zeitaufwand für das Team und den Verein „opfert“. Auch die sportliche Entwicklung einzelner Spieler und der gesamten Mannschaft möchten wir unter der Leitung von Jaro nochmal hervorheben!


Wir wünschen dir viel Erfolg für deine berufliche und private Zukunft! Danke Jaro für die gemeinsame erfolgreiche Zeit!


199 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page