top of page
Suche
  • AutorenbildSV Espenau Fußball Vorstand

Zweite Mannschaft muss sich auswärts geschlagen geben!


Letzten Sonntag trat unsere zweite Mannschaft zum Auswärtspiel gegen die Reserve der FSG Weidelsburg an. Als Tabellenführer trat man in die Partie mit dem Ziel diese Führung zu verteidigen. Doch schon vor Anpfiff war klar, dass das eine schwierigere Aufgabe werden würde. Nach einigen kurzfristigen Ausfällen im Kader, musste am Vormittag noch einiges im Aufgebot umgestellt werden und ein paar Spieler kurz vor Treffpunkt spontan einspringen.

Angekommen in Altenstädt erwartete unsere Mannschaft ein gut gepflegter Platz bei sehr warmen Temperaturen.

Unsere Truppe wollte das Spiel wie immer druckvoll und aggressiv gestalten.

Mit einem ruhigen und geordneten Spielaufbau startete man sortiert in die Partie. Über längere Phasen konnte unsere Elf den Ball in den eigenen Reihen halten, bis man die Lücken abwarte um nach vorne zu kombinieren. Eine richtige zwingende Chancen konnte sich dadurch noch nicht entwickeln, allerdings hatte man das Spiel so in der eigenen Hand, so dachte man jedenfalls. Doch nach 13 Minuten hatten die Gastgeber ihre erste Chance und nutzten diese direkt. Nach einem langen Ball verschätzte sich unsere Verteidigung unglücklich und der Angreifer hatte freie Bahn und schob den Ball rein. Einen Augenblick später musste auch noch Neusel frühzeitig ausgewechselt werden und konnte verletzungsbedingt nicht mehr weiterspielen.

Doch das war nicht genug, denn die Gastgeber spielten einen weiteren langen Ball auf ihren bulligen Stürmer, der sich wieder durchsetzen konnte und den Ball unter die Arme von Keeper Aloe im Tor unterbrachte. Doch auch das sollte es noch nicht gewesen sein. Kurz vor der Trinkpause, die nach 25 Minuten aufgrund der Hitze stattfand, baute die Heimmannschaft nach einem Standard ihre Führung weiter aus.

Die Pause kam für unsere Mannschaft genau richtig und man wusste, dass es nicht weitergehen kann. Kurz danach dominierte man wieder den Ballbesitz und warf sich immer mehr in die Zweikämpfe. Auch Chancen konnte man sich jetzt erspielen. Oberbeck machte nach einem Abstoss der Gäste gut Druck und eroberte den Ball früh, der Schiedsrichter pfiff ihn allerdings schnell zürück, zu allem Unverständniss unserer Seite.

Wenig später war es aber Oberbeck der dann den endlich den Anschluss erzielen konnte. Doch man kam im ersten Durchgang sogar noch näher ran. Nach einem guten Zusammenspiel, wurde Uhl im Rückraum des Sechzehners freigespielt und platzierte den Ball links unten in die Maschen, nichts zu machen für den gegnerischen Torwart.

Die Hoffnung war zurück und es war wieder fast alles offen. Doch kurz vor der Halbzeit, waren die Gastgeber nochmal dran. Einen Distanzschuss, konnte Aloe nur abprallen lassen, lief aber stark hinterher und spitzelte den Ball vorm Gegenspieler im Strafraum weg. Der Schiedsrichter aber entschied zu allem Erschrecken auf Elfmeter für die Heimmannschaft, die das Geschenk dankend annahm und eiskalt verwandelte.

So ging es mit einem Rückstand von 4:2 in die Pause. Doch aufgrund der starken Phase unserer Elf war man hochmotiviert und fest entschlossen, die Partie noch zu drehen.

Direkt nach Anpfiff spielte man entschlossen nach vorne, kam aber nur schwer zu Abschlüssen. Dann kam das Spielgerät glücklich zu Oberbeck, der nach knapp 60 Minuten den gegnerischen Torwart überlistete und somit auf 3:4 aus unserer Sicht verkürzte. So war man wieder dran, wenigstens einen Punkt aus der Ferne mitzunehmen. Immer wieder versuchte man es mit langen Bällen auf aussen oder in den Sechzehner die oft einen Abnehmer fanden, allerdings nicht den gewünschten Erfolg brachten. Entweder war ein Gegenspieler noch dazwischen oder man zielte knapp am Tor vorbei. So kam es wie es kommen musste und die Gegner konterten noch einmal mit einem langen Ball, den der generische Stürmer sicher im Netz verwandelte und den Endstand von 5:3 für die Weidelsburger perfekt machte.

Nach einer schlechten und unkonzentrierten Anfangsphase kämpfte man sich stark zurück und liess die Partie lange offen, leider reichte das nicht um auswärts einen Punkt mitzunehmen. Da der SV Ehlen sein Spiel in Wolfhagen gewann, muss man sich nun mit dem zweiten Platz erstmal zufrieden geben, bis man am 6.10 im Flutlichtspiel in Dörnberg auf die dortige dritte Mannschaft trifft uns sich wieder von einer besseren Seite zeigen will und die Tabellenspitze wieder erobern möchte.

Tore:

0:1 (13.)

0:2 (20.)

0:3 (25.)

1:3 Oberbeck (30.)

2:3 Uhl (35.)

2:4 (45.)

3:4 Oberbeck (60.)

3:5 (88.)

Aufgebot:

Aloe, Kördel, Stäblein, Stöter, Homburg, Neusel, Uhl, Sertic, Schütz, Döring, Oberbeck, Breitlauch, M. Scheibe, Oliveira

Lh


104 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page